Kinderbetten
Ein wichtige Voraussetzung für ruhige Nächte ist ein auf die Bedürfnisse des Kindes abgestimmtes Bett. Für die ersten Lebensmonate ist eine Wiege optimal, da das sanfte Hin- und Herschaukeln auf die meisten Babys beruhigend wirkt. Wenn das Baby mobil wird, sollte es in ein Gitterbettchen umquartiert werden. Kinderbett

Empfehlenswert sind solche Modelle, die sich später zu einem normalen Kinderbett umbauen lassen. Bei der Auswahl des Bettgestells, der Matratze und der Bettwaren sollte folgendes beachtet werden:

Bettgestell:
Die Größe der Liegefläche sollte maximal 70 x 140 cm betragen, damit sich das Kind geborgen fühlt. Die Abstände zwischen den Gitterstäben sollten nicht größer als 75 mm sein. Das Lattenrost sollte höhenverstellbar sein.

Matratze:
Sie sollte sich der Körperform des Kindes anpassen, da die kindliche Wirbelsäule noch nicht so gefestigt ist. Ideal ist ein waschbarer Matratzenbezug. Zusätzlich kann die Matratze noch mit wasserdicht gummierten Moltonunterlagen geschützt werden.

 
Decke:
Empfehlenswert sind maschinenwaschbare Decken mit Füllungen, die luftdurchlässig und feuchtigkeitsregulierend sind. Sie dürfen nicht zu schwer sein, damit sich das Kind ggf. selbst die Decke vom Kopf wegziehen kann. Für das erste halbe Jahr reicht die Größe 80 x 80 cm, danach 100 x 135 cm und später den Körpermaßen des Kindes angepaßt.

    
Kopfkissen:
Ist bei Babys entbehrlich, da Babys möglichst flach liegen sollen. Später sollte das Kissen altersgerecht so angepasst werden, dass Nacken und Wirbelsäule ideal entlastet sind. Auch hier auf Waschbarkeit achten.

Eine Marken- und Herstellerübersicht finden Sie hier.